Erntedank im StädteRegionshaus

28.09.2017

Gut besucht war auch in diesem Jahr wieder der Erntedankempfang der Kreisbauernschaft Aachen im StädteRegionshaus.

Traditionell gab es auch in diesem Jahr von den Aachener Landfrauen wieder einen Erntekorb mit Produkten aus der Region, den Hans-Josef Hilsenbeck entgegennahm. Unser Foto zeigt (v.l.n.r.): Hans-Josef Hilsenbeck, Wilfried Jansen, die Aachener Landfrauenvorsitzende Edith Hamacher, der CDU-Bundestagsabgeordnete Helmut Brandt, Dr. Markus Kremer und der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling. Foto: Dr. Elisabeth Legge

Nicht nur viele Landwirte und Landfrauen waren am Freitag vergangener Woche in das von den Landfrauen wunderschön geschmückte Foyer des StädteRegionshauses in der Zollernstraße gekommen, sondern auch die Politik war stark vertreten. Und im Vordergrund beim diesjährigen Erntedankempfang stand, wie das Wort Erntedank schon sagt, das Danken. Es ging um das Danken für das gute Mitei­nan­der zwischen Landwirtschaft und Verwaltung. Wilfried Jansen, Vorsitzender der Kreisbauernschaft, bedankte sich dabei insbesondere bei Uwe Zink, dem Umweltdezernenten der StädteRegion, der leider an diesem Tag verhindert war. Gemeinsam habe man mit dem Umweltdezernenten viele Dinge für die Landwirtschaft voranbringen können, so der Kreisvorsitzende.

Für ein gutes Mitei­nan­der bedankte sich auch Hans-Josef Hilsenbeck, der stellvertretende StädeRegionsrat. Und er dankte den Landwirten und ihren Familien vor allen Dingen für ihre Arbeit. „Ich habe großen Respekt vor Ihrer Arbeit. Wir brauchen die Landwirte und ihre hochwertigen Lebensmittel“, so Hilsenbeck. Auch Dr. Markus Kremer, Beigeordneter für Umwelt der Stadt Aachen, bedankte sich bei der Landwirtschaft für das gute Mitei­nan­der und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit.