Erntedankempfang in Hürth

06.10.2017

Anlässlich des Erntedankempfangs der Stadt Hürth übergab Kreisvorsitzender und Kreislandwirt Willy Winkelhag dem Bürgermeister der Stadt Hürth, Dirk Breuer, den traditionellen Erntekorb.

Ein gelungener Erntedankempfang (v.l.n.r.): Landwirt Peter Zens, Bürgermeister Dirk Breuer, Kreisvorsitzender Willy Winkelhag. Foto: Wolfgang Patzlaff

Angesichts des von Familie Zens vom Gertrudenhof reichhaltig gefüllten Gabenkorbs entschloss sich Bürgermeister Breuer unter dem Applaus der zahlreich geladenen Gäste spontan, den Erntekorb der Tafel zu spenden. Deren Vorsitzender Werner Schürholz nahm die Spende sichtlich gerührt und mit dem Ausruf „Gott schütze unsere Landwirte“ entgegen. Zuvor hatte Willy Winkelhag in seinem Grußwort für die seit vielen Jahren bestehende gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Hürth gedankt und unter Verweis auf Thomas Mann angeführt, dass wir letztlich dem Leben danken, indem wir es bedenken. In seiner Ansprache erinnerte er an die Bedeutung des Erntedankfestes und an Zeiten, in denen eine gute Ernte überlebenswichtig war. Zugleich hob er hervor, dass auch in der heutigen Zeit Erntedank für jeden Gelegenheit bietet, einmal die kleinen Dinge zu betrachten, die in der Summe ein großes Geschenk sind, und regte zum Nachdenken darüber an, dass sicher jeder Gründe zum Danken finden könne.