Nepper, Schlepper, Bauernfänger

26.01.2017

Erneut hatten Kreisbauernschaft Köln/Rhein-Erft-Kreis und die Kreisstelle der Landwirtschaftskammer die Landsenioren zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit den Landfrauen nach Köln-Auweiler eingeladen.

Willy Winkelhag, Kreislandwirt und Kreisvorsitzender, konnte gemeinsam mit Marlies Kolping, der Vorsitzenden der Landfrauen, am 11. Januar zahlreiche Besucher begrüßen. Bereichert wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag zum Thema „Nepper, Schlepper, Bauernfänger – Betrugsfälle nicht nur in der Landwirtschaft“ in dessen Rahmen Rechtsanwalt Wolfgang Patzlaff, Geschäftsführer der Kreisbauernschaft, Betrugsfallen aufzeigte, mit denen Berufskollegen in den zurückliegenden Jahren konfrontiert wurden.

Ob Gewinnversprechen am Telefon oder der vermeintliche Unfall, den ein Verwandter im Ausland verursacht hat, der nunmehr nur gegen Kaution aus der Haft entlassen würde – in nahezu sämtlichen Fallgestaltungen versuchen Betrüger, ihr Opfer in Stress und Zeitdruck zu versetzen und zu verhindern, dass ihr potenzielles Opfer geschilderte Sachverhalte durch eigene Recherchen überprüft. Auch der viel beschworene sogenannte Enkeltrick durfte in der Darstellung nicht fehlen, auch wenn – wie Patzlaff ausführte – ihm kein Landwirt bekannt sei, der ausgerechnet auf diesen Trick bisher hereingefallen sei. Ein besonderes Augenmerk richtete der Jurist allerdings auf das Geschäftsgebaren der sogenannten Gewerbeauskunftszentrale und anderer Anbieter von zweifelhaften Interneteinträgen. Optisch häufig an die Aufmachung von Behördenschreiben angelehnt, droht bei Unterzeichnung die sogenannte Abo-Falle, der schwer zu entkommen sei.