"Äepelsfess" im Freilichtmuseum Lindlar

26.10.2017

Trotz des strömenden Regens lockte das traditionelle ­„Äepelsfess“ – also Kartoffelfest – vergangenen Sonntag etwa 1 700 Besucher ins Freilichtmuseum Lindlar. Es ist die gelungene Mischung, die die Veranstaltung so beliebt macht.

Wieder eine gelungene Veranstaltung (v.l.n.r.): Kirsten Osthoff, zuständig für Museumspädagogik im Freilichtmuseum, Peter Lövenich, Kammerberater, die Rheinische Kartoffelkönigin Anne Dicks und Helmut Dresbach, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Oberberg. Foto: Thomas Trappe, LVR

Neben Kulinarischem – von Pommes bis Kartoffelbrot – gab es eine Kartoffelsortenschau der Landwirtschaftskammer NRW, auch mit historischen Sorten sowie Erntetechnik von damals und heute.

Die Familien lockten besonders die Mitmachaktionen. Auch da hatte das Freilichtmuseum einiges geboten: Kartoffel-Mitmach-Küche, süße Marzipankartoffeln, Experimente mit Kartoffelkleister und eine Kartoffel-Ernte per Hand waren nur einige Beispiele. Die Besucher nutzten außerdem die Gelegenheit, sich vom Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV), der Kreisbauernschaft Oberberg und der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zu vielfältigen Themen rund um die Kartoffel informieren zu lassen.