Alles über Wirsing

19.04.2017
(RLV) Wirsing, welcher Welschkohl, Savoyer Kohl oder Welschkraut genannt wird, gehört zu den vielen Kohlgewächsen, die im Winter wachsen, da sie besonders unempfindlich gegenüber Frost sind. Wirsing ist laut dem Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV) ein Kreuzblütler und es gibt Früh-, Sommer-, Herbst- und Winterwirsing, die alle in Deutschland angebaut werden.

Der Winterwirsing schmeckt am aromatischsten und ist am längsten haltbar. Am besten wächst Wirsing auf festen Böden mit hohem Wasserhaltevermögen und mag Standorte mit viel Sonne. Manche Wirsingsorten halten Temperaturen bis -10 °C aus, so der RLV.

In Deutschland wird auf einer Fläche von rund 1 000 ha Wirsing angebaut und es werden jährlich ungefähr 40 000 t Wirsing geerntet.

Wirsing ist kalorienarm und ist vor allem reich an Vitamin C, aber auch an Chlorophyll, Phosphor, Folsäure, Eisen, Flavonoiden, Eiweiß, B-Vitaminen, Provitamin A und Vitamin K. Je frischer man den Wirsing zubereitet, desto höher ist der Vitamingehalt. Die vielen im Wirsing enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken antioxidativ, antibakteriell und stärken das Immunsystem. Wirsing kann roh und gekocht gegessen werden.


Weitere Themen

20.09.2017

Conzen: Nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr

Am kommenden Sonntag wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Bernhard Conzen, der Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV), appelliert an die Landwirte und ihre Familien, sich durch ihre Stimmabgabe an der Bundestagswahl zu beteiligen.
mehr dazu
20.09.2017

Herbstmarkt im Seepark Zülpich

Viel zu sehen gibt es am kommenden Sonntag, dem 24. September, beim Herbstmarkt im Seepark Zülpich, erklärt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV). Fester Bestandteil des Programms: die rheinischen Landwirtinnen und Landwirte.
mehr dazu
20.09.2017

Der Herbst ist Endivienzeit

Die Monate September bis November bilden die Hochsaison für Endivien. Mittlerweile sind Endivien zwar ganzjährig im Handel erhältlich, der Angebotsschwerpunkt liegt aber nach wie vor im Herbst. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn hin.
mehr dazu