Winterportulak - ein kaum bekanntes Gemüse

06.01.2016
Winterportulak – auch Postelein genannt – hat jetzt Saison. Dies berichtet der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn.

Foto: Margret Klose

Das nur selten angebaute Gemüse wird vor allem als Salat verzehrt. Dafür werden die zarten Blätter und Stängel dicht über der Erde abgeschnitten. Wird nicht zu tief geschnitten, kann mehrfach geerntet werden.

Winterportulak schmeckt ähnlich wie Feldsalat. Er ist sehr frosthart und kann deshalb auch nach Kälteperioden immer wieder frisch geerntet werden. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Nordamerika. Da die Samen Temperaturen unter 12°C für die Keimung brauchen, werden sie erst ab etwa September ausgesät. Aus diesem Grund zählt der Postelein zu den absoluten Wintergemüsearten.

Verwendet werden die oberirdischen Pflanzenteile in der Regel als Zutat für einen gemischten Salat. Es ist aber durchaus auch möglich, das Gemüse zu kochen und ähnlich wie Spinat zuzubereiten. Der Verzehr von Winterportulak ist durchaus sehr empfehlenswert. Die Blätter enthalten Vitamin C, Magnesium, Calcium und Eisen.

Ähnlich wie andere Gemüsearten, die auch als Salat verzehrt werden, sollte auch der Winterportulak möglichst frisch verzehrt werden. Eingeschlagen in ein feuchtes Tuch oder in einen Folienbeutel hält er sich wenige Tage im Kühlschrank frisch. Eine längerfristige Lagerung ist nicht möglich. Deshalb sollte nach Möglichkeit immer nur eine kleine Menge eingekauft werden.


Weitere Themen

24.03.2017

Protest der rheinischen Bauern zeigt Wirkung

Weitere Verschärfungen der Düngeverordnung abgewendet: Bund und Länder haben sich gestern abschließend auf die Inhalte der Düngeverordnung verständigt. Die auf Initiative Nordrhein-Westfalens eingebrachten Änderungsanträge zur Verschärfung der Düngevorschriften sind abgewendet. Der Protest von mehr als 800 Bauern gestern vor der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen zeigt damit Wirkung. Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) hatte gemeinsam mit dem Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband zu der Demo aufgerufen.
mehr dazu
23.03.2017

Conzen: Geplante Verschärfung der Düngeverordnung stoppen!

Über 800 rheinische und westfälische Bauern mit 100 Schleppern protestierten vor der Düsseldorfer Staatskanzlei
mehr dazu
23.03.2017

Detlef Steinert neuer Chefredakteur der LZ Rheinland

Detlef Steinert wird neuer Chefredakteur der LZ Rheinland. Der Verwaltungsrat des Rheinischen Landwirtschafts-Verlages hat ihn auf seiner Sitzung am Mittwoch dieser Woche einstimmig in diese Position berufen. Der 51-Jährige tritt am 1. September 2017 die Nachfolge von Stefan Sallen an, der Anfang Januar nach langer schwerer Erkrankung verstorben war.
mehr dazu