Bitte klicken Sie hier, falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.  

Wie grillen die Deutschen?

03.05.2017

Auf jeden Fall gerne mit Fleisch, zeigt eine repräsentative Umfrage. Lange dauert es nicht mehr, und wir haben unseren Sommer wieder. Die warmen Temperaturen und langen Abende eignen sich perfekt für gemütliche Grillabende und machen Grillen damit zu einer der liebsten Freizeitbeschäftigungen der deutschen Städter, stellt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) fest.

Foto: Andrea Hornfischer

Doch was genau brutzelt da auf Balkonen und in heimischen Gärten? Diese Frage hat sich auch das Forum Moderne Landwirtschaft gestellt und eine repräsentative Umfrage in Kooperation mit dem Portal Statista gestartet, so der RLV. Dabei wurden Einwohner der Städte Berlin, Hamburg, Köln und München durchgeführt. Wie der RLV berichtet, haben dabei vier von fünf Städtern angegeben, in 2016 mindestens einmal gegrillt zu haben. Für 93 % der Befragten gehörte Fleisch als Grillgut auf jeden Fall dazu. In München schnitten Rind und Schwein nach den Ergebnissen der Befragung am besten ab, Huhn in Berlin und Köln sowie Pute in Hamburg. Frauen bevorzugten oft Gemüse in Form von Paprika, Kartoffeln und Zucchini vom Grill. Beim Einkauf scheinen laut der Ergebnisse Tierwohl und Regionalität wichtige Faktoren für die Wahl des passenden Grillguts zu sein.

Auch der RLV empfiehlt, beim Einkauf auf die Herkunft der Produkte zu achten und Regionales zu bevorzugen. Rheinische Landwirte produzieren leckere und qualitativ hochwertige Produkte direkt nebenan. Wenn man weiß, wo das Grillgut herkommt, lässt sich ein schöner Grillabend schließlich noch viel mehr genießen.

Weitere Zahlen und Fakten gibt es unter www.moderne-landwirtschaft.de/so-grillt-deutschland-am-liebsten.



Abbestellen