Bitte klicken Sie hier, falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.  

Start für die Maisernte

06.09.2017

Weiter geht’s auf den rheinischen Äckern: Für die Landwirte hat die Ernte von Silomais begonnen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV). Auf den ersten Standorten, wie zum Beispiel am Niederrhein, rollen bereits die Maishäcksler. Dass die Ernte dort dieses Jahr so früh beginnt, hat seine Gründe.

Foto: Andrea Hornfischer

Viele Landwirte haben sich hier dieses Jahr für früh reifende Maissorten entschieden, da sie letztes Jahr aufgrund der starken Regenfälle mit großen Ausfällen zu kämpfen hatten, erklärt der RLV. Dieses Jahr sieht es jedoch besser aus. Die Trockenheit im Mai und Juni hat dem Mais nichts ausgemacht und der Regen im Sommer kam für die Pflanzen genau richtig. Jetzt hoffen die Landwirte auf stabiles und trockenes Erntewetter, damit der Mais schnell geerntet werden kann. Aktuell geht man laut RLV von guten Erträgen aus. Silomais ist im Rheinland ein wichtiges Futtermittel für Kühe und Schweine.

Ein Teil der Maisernte landet zudem in den Biogasanlagen. Doch auch auf dem Feld leistet die Pflanze Einiges. Keine Pflanze kann effektiver Sonnenenergie nutzen als Mais, da sie als C4-Pflanze über ein höheres CO²-Aufnahmevermögen verfügt. Außerdem besitzt er laut RLV ein effektives Transpirationssystem, weswegen fast keine Pflanze weniger Wasser benötigt um Pflanzentrockenmasse und Energie zu bilden. Auch Stickstoff wird durch Mais effizienter verwertet als von anderen Pflanzen. Somit liefert 1 ha Mais schließlich den Jahressauerstoffbedarf für 50 bis 60 Menschen und „recycelt“ den CO²-Ausstoß von 60 000 km Autofahrt.



Abbestellen