Bitte klicken Sie hier, falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.  

RLV-Präsident Conzen zieht Resümee im LZ-Interview

23.12.2020

Das Jahr 2020 hat der Landwirtschaft viel abverlangt. Auch 2021 stehen einige Herausforderungen an. Die wöchentlich erscheinende Agrarfachzeitschrift LZ Rheinland aus Bonn hat mit Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV), gesprochen, welches Resümee er zieht.

Bernhard Conzen

„In der Corona-Krise haben die Landwirte unter Beweis gestellt, dass wir die Bevölkerung verlässlich versorgen können. In weiten Teilen der Gesellschaft ist die Erkenntnis gewachsen: Wir brauchen eine starke Landwirtschaft! Anders als viele andere Wirtschaftsbereiche konnten wir weiterarbeiten“, betonte RLV-Präsident Conzen im LZ-Interview. Der Zusammenbruch von Lieferketten in den Bereichen Rind- und Schweinefleisch wie bei den Verarbeitungskartoffeln hätten die Marktpreise allerdings stark nach unten gezogen. Noch sei nicht absehbar, wie es weitergehe. Hier stünden die Landwirte vor wirklich großen Herausforderungen.

„Wir alle hoffen, dass wir die Pandemie 2021 überwinden und im Laufe des Jahres wieder zu einem normalen Leben zurückkehren können“, sagte Bernhard Conzen gegenüber der LZ Rheinland, der selbst aus dem Kreis Heinsberg stammt. „Mit allen Berufskollegen vertraue ich darauf, dass wir im kommenden Jahr wieder eine Belebung der Agrarmärkte sehen. Ich bin für NRW zuversichtlich, dass wir mit den politischen Verantwortlichen eine wirkliche Zukunftsperspektive für unsere heimische Landwirtschaft entwickeln können. Und wenn ich auf all das Erreichte im letzten Jahr zurückblicke, dann zeigt mir das auch: Es lohnt sich, dran zu bleiben und bei berechtigten Anliegen nicht locker zu lassen. Wenn wir das beherzigen, werden wir auch in 2021 viel bewegen“, hob Conzen abschließend im LZ-Interview hervor.



Abbestellen