Ein Stimme verleihen

07.11.2019

Die deutsche Landwirtschaft erlebt gerade turbulente Zeiten und wünscht sich dabei mehr Rückhalt von der Politik.

RLV-Vizepräsident Erich Gussen besuchte die Büros der Bundestagsabgeordneten von CDU, SPD und den Grünen.

Fotos: Kreisbauernschaft Düren

Um diesem Wunsch Ausdruck zu verleihen und zum Gespräch einzuladen, besuchte RLV-Vizepräsident Erich Gussen vor dem Hintergrund einer kürzlich stattgefundenen Abstimmung im Bundestag am Mittwoch vergangener Woche die Büros verschiedener Bundestagsabgeordneter.
„Bürokratie, Auflagen und Verbote sowie die öffentlichen Anfeindungen haben in den letzten Jahren enorm zugenommen. Die Verabschiedung des sogenannten Agrarpakets hat die Zukunftsängste der bäuerlichen Familienbetriebe noch weiter gesteigert. Dies ist in den zahlreichen Protesten und Demos der letzten Wochen mehr als deutlich geworden. Wir Bauern im Kreis Düren wie in der ganzen Republik stellen sich die Frage: Haben wir noch eine Zukunft?“, fragt Gussen in einem Schreiben, dass er an die Abgeordnetenbüros überreichte.

Dem RLV-Vizepräsidenten und Vorsitzenden der Kreisbauernschaft Düren geht es bei dieser Aktion darum, die Dialogbereitschaft der Landwirte zu zeigen, aber auch auf drängende Probleme aufmerksam zu machen. „Viele Betriebe haben Angst vor den anstehenden Herausforderungen. Wir sind zu Veränderungen bereit, aber es muss endlich auf fachlicher Ebene mitei­nan­der geredet werden. Läuft es so weiter wie bisher, machen wir die regionale Landwirtschaft kaputt und Lebensmittel kommen in Zukunft aus dem Ausland. Davon hat niemand etwas“, so Gussen. Der Landwirt lädt die Politiker aller Parteien zum Gespräch ein und hofft nun auf positive Antworten.