Im Einsatz für die Knollen

18.09.2015

Nicht schlecht staunten die Besucher des Euskirchener Knollenfestes, denn groß aufgefahren hatte die Landwirtschaft am vergangenen Sonntag in der Euskirchener City.

Sie begrüßten die Knollenfest-Besucher (v.l.n.r.): Hans-Josef Schorn, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Euskirchen, die Rheinische Kartoffelkönigin Sarah Verhülsdonk, Euskirchens Bürgermeister Dr. Uwe Friedl, Monika Heß und Silke Winter vom Euskirchener Stadtmarketing Verein z.eu.s.

Viele Infos rund um die rheinischchen Knollen gab es am Stand der Landwirtschaftskammer.

Gerd-Volker Berning, Vorsitzender des Arbeitskreises Landwirtschaft im Kreis Euskirchen, erläuterte den Besuchern die Funktion der Lademaus.

Die Euskirchener Landfrauen konnten sich freuen. Ihre Kartoffel­gerichte waren heiß begehrt. Fotos: Dr. Elisabeth Legge

Auf dem Klosterplatz konnten sie eine Lademaus des Maschinenringes Zülpicher Börde bewundern. Und damit nicht genug. Die Landwirtschaft wartete auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Aktionen und Informationen rund um die rheinischen Knollen – die Zuckerrüben und die Kartoffeln – auf. Die Zuckerfabrik Euskirchen, der Rheinische Rübenbauer-Verband, die Kreisbauernschaft Euskirchen und der Pflanzenschutzdienst präsentierten allerhand Wissenswertes zum Thema Knollen. Passend zum Knollenfest servierten die Landfrauen wieder Reibekuchen und ihre berühmten Tornadokartoffeln, die bei den kleinen und großen Besuchern heiß begehrt waren. Die landwirtschaftlichen Akteure jedenfalls konnten zufrieden sein. Für sie war das Knollenfest erneut ein voller Erfolg.