Erntedank auf dem Kolpinghof

17.10.2019

Ob es allein Erntedank, der damit verbundenen Tiersegnung, dem reichhaltigen Kuchenbuffet oder dem schlechten Wetter geschuldet war, ist unklar.

Mit vielen Besuchern feierten sie Erntedank (v.l.n.r.): Iris Heinisch, stellvertretende Landrätin Rhein-Erft-Kreis, Kerpens Bürgermeister Dieter Spürck, Pfarrer Ludger Möers, der Kreisvorsitzende und Kreislandwirt Willy Winkelhag und die Vorsitzende der Landfrauen Elisabeth Neisse. Foto: Wolfgang Patzlaff

Dicht an dicht drängten sich jedenfalls die Besucher bei der Erntedankfeier auf dem Kolpinghof, die mit einem durch die Kirchengemeinde gestalteten Gottesdienst und dem anschließenden gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen begangen wurde. Kreislandwirt und Kreisvorsitzender Willy Winkelhag übergab unmittelbar nach der Messe und dem Dank an die gastgebende Familie Kolping gemeinsam mit der Vorsitzenden der Landfrauen Elisabeth Neisse jeweils einen Erntekorb dem Bürgermeister der Stadt Kerpen, Dieter Spürck, und der stellvertretenden Landrätin Iris Heinisch. Sowohl Landrätin Heinisch als auch Bürgermeister Spürck hoben in ihren Grußworten die Leistung der Landwirte hervor, die diese tagtäglich erbrächten, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Mit großem Beifall wurde die Aussage von Willy Winkelhag quittiert, dass allein im Rhein-Erft-Kreis auf freiwilliger Basis durch die Landwirte rund 750 ha teils als Blühstreifen angelegt, teils naturnah bewirtschaftet werden und die Landwirtschaft damit ohne gesetzlichen Zwang einen großen Beitrag zum Schutz der Natur und zur Bewahrung der Artenvielfalt liefere. Während im Anschluss an die gewohnt lebendig gestaltete Messe Pastor Ludger Möers es sich nicht nehmen ließ, die mitgeführten Haustiere sowie die auf der Hofstelle vorhandenen Nutztiere zu segnen, nutzten zahlreiche Besucher die Gelegenheit zum Gespräch.


Best Hentai games 5.1 Surround music Foot Fetish