Kreisbauernschaft Mettmann mit Rüße im Gespräch

21.07.2016

Zu einem agrarpolitischen Gedankenaustausch mit Norwich Rüße, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Naturschutz- und Landwirtschaftspolitik der Grünen NRW und Mitglied des NRW-Landtags, sowie Jutta Velte aus Remscheid, ebenfalls NRW-Landtagsmitglied, trafen sich in der vergangenen Woche Vertreter der Kreisbauernschaft Mettmann auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Martin Dahlmann in Wuppertal.

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.): Josef Aschenbroich, stellvertretender Vorsitzender der Kreisbauernschaft Mettmann, Jutta Velte, Norwich Rüße, Martin Dahlmann, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Mettmann sowie Andreas Kempe, Vorsitzender der Ortsbauernschaft Remscheid. Foto: Marcel Terhardt

In einer intensiven Diskussion wurden verschiedene Themen mitei­nan­der erörtert. Schwerpunkt des Gesprächs war die angespannte wirtschaftliche Situation der Milcherzeuger und der landwirtschaftlichen Betriebe insgesamt in Nordrhein Westfalen. Insbesondere im Bereich der Vorstellungen der Strukturen landwirtschaftlicher Betriebe wurde intensiv mitei­nan­der diskutiert. Weitere Themen des Gedankenaustausches waren unter anderem auch die Verlängerung der Zulassung des umstrittenen Wirkstoffs Glyphosat, das durch die Landesregierung gesetzte Ziel, den Verbrauch landwirtschaftlicher Nutzflächen bis 2020 auf 5 ha pro Tag zu reduzieren sowie die Bebauung der „Kleinen Höhe“ in Wuppertal. Zum Abschluss des intensiven Gedankenaustausches wurde mitei­nan­der vereinbart, weiter im Gespräch zu bleiben.