Vorsitzwechsel in Oberberg

05.03.2020

Im Mittelpunkt der vergangenen Kreisbauernausschusssitzung des Oberbergischen Kreises am Donnerstag vergangener Woche stand ohne Zweifel die Wahl des neuen Vorsitzenden, die einstimmig auf Franz Bellinghausen fiel.

Franz Bellinghausen

Der 53-jährige Milchviehhalter aus Engelskirchen löst damit den scheidenden Vorsitzenden Helmut Dresbach aus Waldbröl ab. Dieser hatte seit 2011 das Amt des Vorsitzenden im Oberbergischen inne. Für sein mehr als großes Engagement erntete Dresbach Standing Ovations seiner Berufskollegen und -kolleginnen.

Das Zepter gibt Dresbach nun an Bellinghausen weiter, der künftig die neue Doppelspitze mit Peter Lautz, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Rhein. Berg. Kreis, in der Region „Bergisches Land“ bildet. Helmut Dresbach wird der Kreisbauernschaft, etwa als Vorstandsmitglied, erhalten bleiben und insbesondere seinem Nachfolger Bellinghausen unterstützend zur Seite stehen. Weitere Vorstandsmitglieder sind die alten neuen Gesichter Udo Däinghaus aus Marienheide und Bernd Schnippering aus Wipperfürth, die durch den Kreisbauernausschuss ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden. Auf Verbandsebene flankieren im RLV aktive Junglandwirte den neuen Vorsitzenden Bellinghausen. Auch einstimmig gewählt wurden für den Verbandsausschuss Martin Gräf aus Lindlar und Christoph Hahn aus Wiehl.

Das „Dreigestirn“ wiederum wird im höchsten RLV-Gremium, dem Verbandstag, von Christian Felbeck aus Hückeswagen, David Höller aus Lindlar, Christian Jung aus Waldbröl, Max Lingslebe aus Lindlar und als Stellvertreter von Christian Schöler aus Reichshof begleitet. Auch für dieses Gremium fiel die Wahl einstimmig aus. RLV-Präsident Bernhard Conzen leitete zum Abschluss mit seinem Vortrag „Herausforderungen des Verbandes in der aktuellen Agrarpolitik“ eine lebhafte Diskussion bei den anwesenden Berufskollegen und -kolleginnen zu den aktuellen Themen ein.


Best Hentai games 5.1 Surround music Foot Fetish