Tour de Flur bestens besucht

24.06.2016

Die bereits 14. Tour de Flur im Kreis Wesel am vergangenen Sonntag war ein voller Erfolg. Über beste Resonanz konnten sich die Veranstalter, die Kreisbauernschaft Wesel sowie die Landfrauen, freuen.

Rund 150 Besucher nahmen bei durchaus noch frischen Temperaturen an der Morgenandacht auf dem Hof Schäfer teil.

Hühner im Hintergrund bei der offiziellen Eröffnung der Tour de Flur auf dem Hof Schäfer (v.l.n.r.): Kreislandwirt Wilhelm Neu, Landrat Dr. Ansgar Müller, Norbert Meesters MdL, Gastgeber Judith und Hermann Schäfer, Bernd Romanski, Bürgermeister von Hamminkeln, sowie Marlies Hillefeld, stellvertretende Bürgermeisterin von Wesel.

Mit dem Fahrrad ließ sich die Tour am besten bewältigen.

Am Nachmittag kam sogar die Sonne raus, wie hier auf dem Hof Hartmann.

Der Holzschredder in Aktion zog auf dem Forstbetrieb Knippping viele Zuschauer in seinen Bann.

Kälber streicheln auf dem Hof Buchmann.

Die „Mitarbeiter“ auf dem Biohof Groß-Bölting ließen sich auch streicheln.

Der große Traktor auf dem Biolandhof Bollmann begeisterte Große wie Kleine. Fotos: Sabine Aldenhoff

Das Wetter hielt und so waren viele Hundert Besucher vor allem mit dem Rad, aber auch per Auto oder sogar zu Fuß zwischen den sechs Höfen in Hamminkeln-Dingden unterwegs. Die großzügig geplante Fahrradroute umfasste insgesamt 13 km, aber die Höfe lagen so dicht beiei­nan­der, dass auch Fußmärsche möglich waren.

Nach der Morgenandacht mit offizieller Eröffnung ging es auf dem Hof Schäfer mit einem von den Landfrauen organisierten ausgiebigen Bauernfrühstück los. Auf dem Direktvermarktungsbetrieb mit großem Hofladen gab es außerdem unter anderem Hühner, die Eiersortiermaschine und Erdbeerkulturen zu bestaunen. Auf dem Biohof Groß-Bölting, der „Dingdener Heidemilch“ im Programm hat, konnten Schafe und Ziegen gestreichelt werden sowie bei Käsereiführungen die verarbeiteten Produkte der Tiere verkostet werden. Der Biolandhof Bollmann bot Hofführungen zum Thema „Öko-Landwirtschaft und Gemüsebau“, Einblicke in die Legehennenhaltung und Informationen zu Bodenkunde und Imkerei. Staunende Gesichter gab es bei den Maschinenvorführungen beim Forstunternehmen Franz Knipping, wo schweres Gerät zum Einsatz kam: Harvester, Baumstammschredder oder Motorsägenschnitzereien beeindruckten das Publikum. Außerdem gab es hier Greifvögel, die „Rollende Waldschule“ und eine Kletterwand des THW.

Melkroboter und Kälberaufzucht konnten auf dem Milchviehbetrieb Buchmann besucht werden. Über Schweinehaltung informierte der Hof Hartmann, wo auch ein Windkraftrad und ein Holzspalter besichtigt werden konnten. Auf allen Höfen waren die bereitgestellten Maschinen, Geräte und Traktoren Anziehungspunkte vor allem für kleine und große Jungs. Selbstverständlich war auch an Hüpfburgen und Strohrutschen sowie Bastelmöglichkeiten für die Kinder gedacht. Auch die kulinarische Versorgung der Besucher kam auf keinem der Höfe zu kurz. Wieder mal beachtlich, was die gastgebenden Familien und ihre fleißigen Helfer für so einen Tag auf die Beine stellen, um ihre Landwirtschaft den Verbrauchern zu präsentieren.


Best Hentai games 5.1 Surround music Foot Fetish