Wie schütze ich meinen Boden vor Wetterextremen?

18.04.2019
Unter diesem Motto hatte die Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte ihre Mitglieder Anfang April nach Essen eingeladen.

Christoph Ridder (M.), Vorsitzender der Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte, dankte nach der gut besuchten Mitgliederversammlung den Referenten für die interessanten Vorträge zum Thema Bodenschutz.

Fotos: Marcel Terhardt

Vor dem Hintergrund der noch bis heute wirkenden Dürre des vergangenen Jahres waren zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt. Mit Christoph Felgentreu, Deutsche Saatveredelung AG, referierte ein ausgewiesener Experte darüber, wie landwirtschaftliche Böden durch nachhaltigen Anbau verbessert werden können. Im Anschluss daran trug Thomas Gehrke, Mitglied des Vorstands der Vereinigten Hagel, vor. Er stellte vor dem Hintergrund der Dürre 2018 die Möglichkeiten einer aktiven Risikovorsorge vor.

Die Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte wird sich weiterhin mit dem Thema Bodenschutz beschäftigen. Geplant ist zum Beispiel auch, einen landwirtschaftlichen Betrieb zum Thema Bodenfruchtbarkeit, Humusentwicklung und Biodiversität zu besichtigen.


Weitere Themen

22.08.2019

RLV lehnt weitere Verschärfungen im Düngerecht ab

Bauern im Bergischen Land und der Eifel werden mit der Düngeverordnung abgestraft
mehr dazu
21.08.2019

Äpfel aus dem Rheinland sind gelebter Klima- und Landschaftsschutz!

Am kommenden Samstag, dem 24. August 2019, werden ab 10.00 Uhr die Obstbauern aus dem Rheinland rund um den Bonner Münsterplatz frisch geerntete Äpfel der Sorte „Delbarestivale“ an die Verbraucher verschenken und für Gespräche mit Interessierten zur Verfügung stehen. Mit dieser Aktion zum Beginn der Apfelernte wollen sie auf die Vorzüge der Äpfel aus dem Rheinland hinweisen.
mehr dazu
21.08.2019

Mucher Landwirte verdoppeln Blühstreifen

(RLV) An den nächsten Wochenenden feiern die Mucher in vielen Ortsteilen Erntedankfeste mit Festumzügen. Pünktlich zu den Erntedankfesten präsentieren die Mucher Landwirte ihre Blühstreifen, die sie in diesem Jahr von 5 km auf 10 km in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung Much, der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft und dem Arbeitskreis Landwirtschaft Wasser Boden (ALWB) verdoppelt haben.
mehr dazu