Wie schütze ich meinen Boden vor Wetterextremen?

18.04.2019
Unter diesem Motto hatte die Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte ihre Mitglieder Anfang April nach Essen eingeladen.

Christoph Ridder (M.), Vorsitzender der Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte, dankte nach der gut besuchten Mitgliederversammlung den Referenten für die interessanten Vorträge zum Thema Bodenschutz.

Fotos: Marcel Terhardt

Vor dem Hintergrund der noch bis heute wirkenden Dürre des vergangenen Jahres waren zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt. Mit Christoph Felgentreu, Deutsche Saatveredelung AG, referierte ein ausgewiesener Experte darüber, wie landwirtschaftliche Böden durch nachhaltigen Anbau verbessert werden können. Im Anschluss daran trug Thomas Gehrke, Mitglied des Vorstands der Vereinigten Hagel, vor. Er stellte vor dem Hintergrund der Dürre 2018 die Möglichkeiten einer aktiven Risikovorsorge vor.

Die Kreisbauernschaft Ruhrgroßstädte wird sich weiterhin mit dem Thema Bodenschutz beschäftigen. Geplant ist zum Beispiel auch, einen landwirtschaftlichen Betrieb zum Thema Bodenfruchtbarkeit, Humusentwicklung und Biodiversität zu besichtigen.


Weitere Themen

22.05.2019

Rücksicht macht Wege breit

Wenn die Sonne scheint, sind alle draußen unterwegs und genießen die Landschaft: Radfahrer, Spaziergänger, Hundebesitzer und viele mehr. Landwirte müssen das gute Wetter oft zum Arbeiten nutzen.
mehr dazu
22.05.2019

Drei Höfetouren im Rheinland

Bei den jährlichen Höfetouren haben Verbraucher die Möglichkeit, Höfe zu besichtigen und die rheinische Kulturlandschaft zu genießen. Die Radtouren führen an verschiedenen Höfen vorbei und bieten Programm für kleine und große Radler sowie viele Informationen zum Anfassen rund um das Thema Landwirtschaft.
mehr dazu
22.05.2019

Hagelnetze lassen Apfelerzeuger ruhig schlafen

Nachdem die ersten Gewitter für dieses Jahr niedergegangen sind, beginnt für die Apfelerzeuger eine Zeit bangen Erwartens.
mehr dazu