Corona-Pandemie – Einschränkungen des Geschäftsbetriebes

27.10.2020

Das Corona-Infektionsgeschehen entwickelt sich zurzeit sehr dynamisch. Die Zahl der Städte und Kreise innerhalb Deutschlands, in denen aufgrund der Überschreitung von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich werden, steigt fast täglich an. Auf Bundes- wie auf Landesebene sind die Regelungen und Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Infektionen inzwischen wieder verschärft worden.

Die Gesundheit unserer Besucher(innen) und Mitarbeiter(innen) hat unverändert höchste Priorität. Deshalb möchten wir Ihnen hinsichtlich unseres Geschäftsbetriebs folgende Hinweise geben:

Der Publikumsverkehr an unseren Standorten ist eingeschränkt wieder möglich. Dabei sind die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig. Viele unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten nach wie vor im Homeoffice. Die Erreichbarkeit haben wir sichergestellt.

Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte die auf dieser Website angegebenen Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Auch wenn wir das Coronavirus nicht aufhalten können, so hoffen wir doch zusammen, dass durch die von den Behörden und auch von uns ergriffenen Maßnahmen ein Beitrag geleistet wird, die Ausbreitung der Epidemie weiterhin zu verlangsamen.


Weitere Themen

22.09.2021

Rindfleisch aus der Region: Einkaufen leicht gemacht

Ob als Braten, Roulade oder Steak – gerade wenn es jetzt herbstlich wird, schätzen viele Verbraucher ein gutes Stück Rindfleisch. Bei der Auswahl empfiehlt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV), Einkaufsmöglichkeiten für regional erzeugtes Rindfleisch zu nutzen.
mehr dazu
22.09.2021

Die Birnen sind reif

Im Rheinland sind die Birnen reif! Die rheinischen Obsterzeuger ernten jetzt die süßen Früchte, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn).
mehr dazu
15.09.2021

Mais in der Regel ab Mitte September reif

Schon bald, in der Regel ab Mitte September, wird der Mais mit Maishäckslern geerntet. Hätten Sie es gewusst? 1 ha Maisanbau „recycelt“ den CO²-Ausstoß von 60 000 km Autofahrt oder vier Pkw-„Durchschnittsfahrern“.
mehr dazu