Corona-Pandemie – Einschränkungen des Geschäftsbetriebes

27.10.2020

Das Corona-Infektionsgeschehen entwickelt sich zurzeit sehr dynamisch. Die Zahl der Städte und Kreise innerhalb Deutschlands, in denen aufgrund der Überschreitung von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich werden, steigt fast täglich an. Auf Bundes- wie auf Landesebene sind die Regelungen und Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Infektionen inzwischen wieder verschärft worden.

Die Gesundheit unserer Besucher(innen) und Mitarbeiter(innen) hat unverändert höchste Priorität. Deshalb möchten wir Ihnen hinsichtlich unseres Geschäftsbetriebs folgende Hinweise geben:

Der Publikumsverkehr an unseren Standorten ist eingeschränkt wieder möglich. Dabei sind die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig. Viele unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten nach wie vor im Homeoffice. Die Erreichbarkeit haben wir sichergestellt.

Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme bitte die auf dieser Website angegebenen Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Auch wenn wir das Coronavirus nicht aufhalten können, so hoffen wir doch zusammen, dass durch die von den Behörden und auch von uns ergriffenen Maßnahmen ein Beitrag geleistet wird, die Ausbreitung der Epidemie weiterhin zu verlangsamen.


Weitere Themen

21.04.2021

21. April ist der Tag des Brotes: Brot backen mit rheinischem Getreide

Wissen, wo es herkommt. Regional schmeckt nicht nur lecker, regional hilft auch dem Klima. Warum nicht sein Brot aus regional erzeugtem Getreide, Ackerbohne oder Quinoa backen?
mehr dazu
21.04.2021

Pflanzenschutz ist notwendig!

Immer häufiger berichten rheinische Obst- und Gemüseerzeuger, dass sie beschimpft werden oder die Fußgänger die Feldwege nicht freigeben, wenn sie mit der Pflanzenschutzspritze unterwegs sind.
mehr dazu
14.04.2021

Pflanzenschutzmittelrückstände EU-weit auf niedrigem Niveau

Die in der Europäischen Union angebotenen Lebensmittel sind nach wie vor weitgehend frei von Pflanzenschutzmittelrückständen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und weist auf den kürzlich vorgestellten Jahresbericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hin.
mehr dazu