Gurken – kalorienarm und durstlöschend

25.06.2020
Gurken sind genau das Richtige für heiße Sommertage. Denn sie sind kalorienarm und löschen aufgrund ihres hohen Wassergehalts den Durst, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn).

Foto: Sabine Weis

Von März bis November werden in rheinischen Gewächshäusern Salatgurken geerntet. Der Anbau findet in Gewächshäusern statt, da die Gurkenpflanzen sehr wärmebedürftig sind und viel Wasser benötigen. Die rankenden Pflanzen wachsen an Schnüren senkrecht nach oben. Ein großer Vorteil des Anbaus in Gewächshäusern ist die Möglichkeit zum Einsatz von Nützlingen gegen Schadinsekten, so dass der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduziert werden kann.

Durch ihren hohen Wassergehalt sind Gurken ideale Durstlöscher. Sie eignen sich aufgrund ihres niedrigen Kaloriengehalts ideal für leichte Sommergerichte. Vom Gurkensalat über Gurkensticks mit einem Dip bis hin zu einer kalten Gurkensuppe erfrischen die grünen Beerenfrüchte gerade an heißen Tagen. Denn Gurken zählen botanisch zu den Beerenfrüchten.

Gurken können hervorragend mit anderen Zutaten kombiniert werden. Besonders gut passen frische Kräuter, wie Dill, Petersilie, Schnittlauch und Borretsch, aber auch andere Gemüsearten, wie etwa Tomaten, Salate und Paprika.

Das Gemüse kann im Kühlschrank für einige Tage sehr gut gelagert werden. Sofern die Gurke angeschnitten ist, sollte die Schnittfläche mit Frischhaltefolie abgedeckt werden. Für kleine Haushalte empfiehlt es sich, sogenannte „Minigurken“ zu kaufen. Sie sind deutlich kleiner als die bekannten Salatgurken und etwas intensiver im Geschmack.

Manche Verbraucher tun sich schwer mit dem Verzehr von Gurken, da die Schale schwer verdaulich ist. Durch das Schälen der Gurken oder durch die Zugabe von etwas Senf in das Salatdressing kann die Verdaulichkeit der Gurken stark verbessert werden.

Gurken sind nicht nur kalorienarm, sie enthalten Kalzium, Kalium, Eisen und Phosphor. Sie wirken wassertreibend und harnsäurelösend.


Weitere Themen

12.05.2021

Bauern wollen Ställe für mehr Tierwohl umbauen, aber das Baurecht verhindert es!

Enttäuscht und verständnislos hat der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) die Entscheidung des Deutschen Bundestages vom vergangenen Freitag zur Kenntnis genommen. Demnach hat dieser die vom Bundesrat empfohlene Einbeziehung von Tierwohlverbesserungsgenehmigungen in das Baulandmobilisierungsgesetz abgelehnt.
mehr dazu
12.05.2021

Wildtierschutz: Landwirte setzen sich mit Herz und Technik ein

Seit Anfang Mai wird zum ersten mal Gras geschnitten in diesem Jahr. Das Ackergras ist in diesem Jahr aufgrund des kühlen Wetters langsamer gewachsen. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, geht es dabei für die Landwirte auch darum, Maßnahmen zum Schutz von Wildtieren zu ergreifen.
mehr dazu
12.05.2021

Die Spargelernte kommt in Fahrt!

Die höheren Temperaturen der letzten Tage sorgen dafür, dass die Spargelernte im Rheinland richtig in Fahrt kommt. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.
mehr dazu