Kartoffeln - Regional vor billig

03.07.2018
Gesunde und hochwertige Lebensmittel direkt aus der Region – besser geht es nicht. Das finden auch die rheinischen Kartoffelerzeuger und blicken argwöhnisch auf ausländische Importware im Lebensmitteleinzelhandel, erklärt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).

Andrea Hornfischer

Der Kartoffelanbau spielt in NRW eine große Rolle – rund 30 000 ha Kartoffelanbau gibt es. Nicht umsonst nennen die Landwirte die Feldfrucht auch das „rheinische Gold“, so der RLV. Das lasse sich auf den Markt momentan aber leider nicht übertragen. Im Gegenteil. Importierte Ware aus Ägypten oder Israel mache es den rheinischen Landwirten schwer, ihre Produkte zu vernünftigen Preisen zu etablieren. Aus Sicht des Verbandes nicht verständlich, da der Ruf nach Regionalität immer lauter werde. Den erfüllen die Landwirte gerne, jedoch sehen sie laut ihres Verbandes den Lebensmitteleinzelhandel in der Pflicht, auf heimische Produkte zurückzugreifen und nicht an importierter und unter anderen Standards hergestellter Ware festzuhalten. Nachhaltiger und umweltschonender als mit Produkten aus der Region ginge es schließlich nicht, so der RLV.

Daher appellieren die Landwirte auch an Verbraucher, beim Einkauf im Supermarkt einen genaueren Blick auf die Herkunft zu werfen. Jedem, dem etwas an Regionalität liege, müsse klar sein, dass Kartoffeln aus dem Rheinland in Sachen Ökobilanz und Qualität besser wegkommen als Produkte, die schon eine Fernreise hinter sich haben. Wer ganz sicher gehen möchte, dem empfiehlt der RLV den Gang zum nächsten Direktvermarkter. Denn dort könne man nicht nur Kartoffeln bekommen, sondern sich auch direkt einen Eindruck von der Produktion verschaffen.


Weitere Themen

14.09.2018

ASP: Rheinische Schweinehalter alarmiert

Mit großer Beunruhigung schauen die rheinischen Landwirte auf die Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) in Belgien. Gestern wurde bei tot aufgefundenen Wildschweinen 60 km von der deutschen Grenze entfernt das Virus nachgewiesen, erklärt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).
mehr dazu
13.09.2018

Mit RLV-Sonderzügen zur EuroTier 2018

Die rheinischen Bäuerinnen und Bauern können auch in diesem Jahr wieder stressfrei zur EuroTier 2018, der Internationalen DLG-Fachausstellung für Tierhaltung und -management, nach Hannover reisen. Möglich machen dies zwei Sonderzüge, die der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) organisiert hat.
mehr dazu
13.09.2018

Der Herbst ist Birnenzeit!

In diesen Wochen ernten die rheinischen Obsterzeuger die Birnen. Gerade im September und Oktober ist die Vielfalt der rheinischen Birnensorten besonders groß. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn hin.
mehr dazu