Laga: Forum Landwirtschaft zieht Bilanz

26.10.2020
Nach 180 Tagen hat die Landesgartenschau Kamp-Lintfort (Laga) gestern ihre Tore geschlossen. Ein halbes Jahr lang hatte auch das „Forum Landwirtschaft“ des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) geöffnet – trotz Corona. Hier wurde den Verbrauchern die moderne Landwirtschaft mit Hilfe von zahlreichen Aktionen, Schweine- und Kubmobil sowie Probier- und Erlebnistagen präsentiert.

Der RLV, die Kreisbauernschaft sowie die Landfrauen Wesel zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz. Unter dem Motto „Landwirtschaf[f] für jeden Geschmack“ gab es, gefördert  durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, trotz der Corona-Pandemie-bedingten Einschränkungen ein spannendes Informations- und Veranstaltungsprogramm.

RLV-Präsident Bernhard Conzen zog gestern ein zufriedenes Resümee. Gerade in den heutigen Zeiten, in der die meisten Menschen, keinen Kontakt mehr zur Landwirtschaft hätten, sei es wichtig, die Menschen darüber zu informieren, wie Lebensmittel in der Region erzeugt werden. „Wo kann man dies wirkungsvoller tun als an einem Ort, der Besucher aus nah und fern, aus Städten und Ballungsgebieten, aus allen Altersstufen und Berufsgruppen anlockt? Wo also finden wir eine bessere Gelegenheit als auf einer Landesgartenschau?“, hinterfragte er. „Ihr Mut, ein halbes Jahr lang dieses ‚Forum Landwirtschaft‘ in diesen besonderen Zeiten zu gestalten, hat sich gelohnt!“, bedankte er sich bei allen aktiven Helfern und Unterstützern.

Über 25 Organisationen aus dem Rheinland beteiligten sich an den Wochenend-Aktionen. Vor allem zahlreiche Landfrauen, die Kreisjägerschaft Wesel, der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer, der Lohnunternehmerverband NRW, die Landwirtschaftskammer NRW, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft, der Brauerbund Kamp-Lintfort und die Bäckerei Büsch hatten sich gleich mehrfach mit Aktionswochenenden engagiert. Eine Wiese mit knapp 100 kreativ gestalteten Blumen, teils mannshoch aus Holz, Eisen oder Plastik, der Rheinischen Landfrauen sowie eine bunt blühende Bienenweide der Kreisjägerschaft Wesel waren echte Hingucker. Die ausgestellten Landmaschinen vor dem Forum wechselten jahreszeitlich passend – je nachdem, was gerade auf dem Feld passiert, vom Traktor bis zum Mähdrescher. 12 Pflanzkisten mit Getreide, Rüben, Kartoffel, Mais, Zwischenfrüchten und nachwachsenden Rohstoffen präsentierten die regionalen Pflanzen und Ackerfrüchte. In grünen Klassenzimmern informierten die Landwirte darüber hinaus Schüler über den Weg des Korns zum Brot. Die nächste Landesgartenschau in NRW findet 2023 in Höxter statt.


Weitere Themen

27.11.2020

Der RLV zum geplanten Insektenschutzgesetz

Hauptsorgen des Verbandes: Kooperative Naturschutzmaßnahmen werden von Ordnungsrecht erstickt – der wirtschaftliche Druck auf die Betriebe befeuert den Strukturbruch
mehr dazu
25.11.2020

Winterzeit ist Superfood-Zeit

Gerade im Winter ist es wichtig, viele Vitamine zu sich zu nehmen. Das geht am besten mit rheinischem Superfood.
mehr dazu
25.11.2020

Winterzeit - Eintopfzeit

Wenn die Temperaturen niedriger werden, wird es wieder Zeit für leckere Eintöpfe. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.
mehr dazu
Best Hentai games 5.1 Surround music Foot Fetish