RLV-Newsletter für Mitglieder - 14.11.2016

14.11.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie mit dem RLV-Newsletter zu aktuellen Anlässen über Serviceangebote und wichtige agrarpolitische Hinweise informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Rheinischer Landwirtschafts-Verband

 

News im Überblick

1. Seminar in Haus Riswick: 12. Januar Facebook-Schulung

2. RLV-Mitgliederreise zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin von Dienstag bis Freitag, dem 24.- 27. Januar 2017

3. Teilnehmer für Befragung zu Lebensmittelverlusten gesucht

4. Schablone „Rücksicht macht Wege breit“

5. Jetzt fürs nächste Jahr bestellen: Blühstreifen-Schilder

6. Organisation einer Höfetour

7. Info- und Unterrichtsmaterialien zu Lernort Bauernhof

---------

 

1. Seminar in Haus Riswick: 12. Januar Facebook-Schulung

 

Der Rheinische Landwirtschaftsverband (RLV) und die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen laden Fachschüler, Landwirte und ihre Mitarbeiter zum gemeinsamen Seminar Facebook-Schulung am 12.01.2017 nach Haus Riswick ein.

 

Sie würden sich gerne bei Facebook einbringen, aber wissen nicht wie es funktioniert?
Dann sind Sie bei diesem Seminar genau richtig! In einem vierstündigen Seminar sollen folgenden Punkte bearbeitet werden:

 

Wie errichte ich eine Facebook-Seite?

Wie stelle ich die Sicherheitseinstellungen ein? Wie vermeide ich Emails von Facebook?

Wie bringe ich mich bei Facebook ein? Was sind gute Posts?

Wie gehe ich mit kritischen Diskussionen um?

Best practice - positive Beispiele zeigen

Warum ist es wichtig, mit Facebook Öffentlichkeitsarbeit zu machen?

Wie finde ich Artikel und Themen, bei denen ich mich als Ö-Arbeiter einschalten sollte?

Referentin: Andrea Hornfischer, RLV

 

Das Seminar beginnt um 10:00 Uhr und endet um 15:30 Uhr.

Laptops werden zur Verfügung gestellt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 15 Euro und muss bar am Veranstaltungstag bezahlt werden.

Enthalten sind Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke im Seminarraum.

 

Eine Übernachtung in Haus Riswick incl. Frühstück und Abendessen kann gesondert gebucht werden. Die Buchungen nimmt Hildegard Fallier, Tel.: 02821 996- 181, hildegard.fallier@remove-this.lwk.nrw.de, Fax: 02821 996-126 entgegen.

Anmeldeschluss: 05.01.2017

Weitere Informationen über Seminare und Lehrgänge finden Sie unter www.riswick.de

 

 

2. RLV-Mitgliederreise zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin von Dienstag bis Freitag, dem 24.- 27. Januar 2017

Einen preisgünstigen Besuch der Grünen Woche in Berlin mit vielen spannenden und interessanten Extras bietet Ihnen diese RLV-Mitgliederreise. Sie findet auch im kommenden Jahr vom 24. bis 27. Januar 2017 statt. Weitere Informationen erteilt Ihnen Karl Nacke unter Telefon: 0177/5200628, E-Mail: karl.nacke(at)rlv.de.

http://www.rlv.de/mitglieder/mitglieder-reisen/

 

3. Teilnehmer für Befragung zu Lebensmittelverlusten gesucht

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg untersuchen Lebensmittelverluste von Obst, Gemüse und Kartoffeln zwischen Feld und Ladentheke. Was sind Gründe dafür, dass ein Teil der aufwändig produzierten Lebensmittel nicht vermarktet wird? Um welche Mengen geht es? Wie könnten diese reduziert werden? Für eine Online-Umfrage im Oktober und November (Zeitaufwand: ca. 10 min) sucht das LANUV Produzenten von Kartoffeln sowie von Obst und Gemüse (v.a.: Äpfel, Erdbeeren, Möhren, Salat, Spargel, Tomaten) sowie Betriebe aus dem Bereich Aufbereitung und Großhandel.

Die Online-Umfrage wird ergänzt durch Interviews mit Fachleuten aus Praxis und Beratung. Auf Basis der Ergebnisse soll in einem Workshop mit den Beteiligten diskutiert werden, wie Lebensmittelverluste am Anfang der Wertschöpfungskette verringert werden können.

Als Gründe für Verluste „zwischen Feld und Ladentheke“ werden z.B. Qualitätsstandards, aber auch Schwankungen in Angebot und Nachfrage genannt. Dem Aufwand an Fläche, Jungpflanzen, Arbeit, Wasser, Düngung und Pflanzenschutz steht damit kein Nutzen gegenüber. Sowohl aus betriebswirtschaftlicher als auch aus Umweltsicht ist es daher wichtig, diese Verluste zu reduzieren – dazu soll die Umfrage einen Beitrag leisten.

Mehr Informationen und Link zur Online-Umfrage unter: www.ogk-umfrage.nrw.de.

 

Ansprechpartner:

Dr. Christian H. Meyer (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg): 02241 / 865 9631, christian.meyer@remove-this.h-brs.de

Dominik Frieling (LANUV): 0201 / 7995 1221, dominik.frieling@remove-this.lanuv.nrw.de 

 

 

4. Schablone „Rücksicht macht Wege breit“

Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) hat drei Schablonen „Rücksicht macht Wege breit!“ bestellt. Die Schablonen wurden an die Kreisbauernschaften Wesel, Köln und Euskirchen geliefert und können von dort aus von den Landwirten ausgeliehen werden. Interessierte Bauern können also bei einer der drei Kreisbauernschaften anrufen und sich die Schablonen ausleihen.

Die Schablone aus fester Pappe ist in vier Teile gegliedert, wobei ein Fahrradfahrer neben einem Trecker herfährt und über dem Bild steht „Rücksicht macht Wege breit!“, unter dem Bild steht „Ihre Landwirte“. Vor dem Auftragen müssen die Schablonen so zusammengelegt werden.

In Bau- und Freizeitmärkten erhält man Kreidespray. Mit diesem Kreidespray, das sich nach einigen Monaten durch Niederschläge abwäscht, kann man das Muster aus den Schablonen besprühen. Dazu benötigt man keine Baugenehmigung. Im Zweifel sollte der Träger der Straßenbaulast um Zustimmung gebeten werden. Bitte nur auf Wirtschaftswegen auftragen!

 

 

5. Jetzt fürs nächste Jahr bestellen: Blühstreifen-Schilder

Landwirte setzen sich für die Artenvielfalt ein! Darauf können Interessierte jetzt mit einem Schild hinweisen. Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) bietet Hinweisschilder in der Größe DIN A 2 zum Thema Blühstreifen an. „Diese Fläche stellt ihr Landwirt der Natur zur Verfügung. Ihr Landwirt setzt sich für die Artenvielfalt ein! Bitte helfen Sie, die hier lebenden Tiere und Pflanzen nicht zu stören. Bitte betreten Sie die Fläche nicht! Führen Sie Hunde auf den Wegen! Vielen Dank, Ihr Landwirt!“ steht auf dem Schild. Im Hintergrund ist ein bunter Blühstreifen mit Klatschmohn, Phacelia und vielen mehr zu sehen. Wenn ein Fußgänger daran vorbei geht, kann er sich über die Leistungen der Landwirte im Artenschutz informieren. Die Schilder sind beim RLV zu einem vergünstigten Preis von 10 € plus Versandkosten zu bestellen unter info@remove-this.rlv.de oder unter 0228/ 52006563.

 

 

6. Organisation einer Höfetour

Höfetouren eine beliebte und erfolgreiche Aktion  der Öffentlichkeitsarbeit im Rheinland. Man muss das Rad nicht neu erfinden. Daher hat der RLV die wichtigsten Infos für Organisatoren zusammengetragen. Die Anleitung, was man alles bei der Ausrichtung einer Höfetour ebachten muss, finden Interessierte unter auf der RLV-Homepage www.rlv.de im Mitgliederbereich unter Downloads:

http://www.rlv.de/fileadmin/user_upload/Organisation_H%C3%B6fetour_Flyer.pdf

 

 

7. Info- und Unterrichtsmaterialien zu Lernort Bauernhof

Wie organisiere ich einen Hofbesuch von Schüler, Kindergartenkindern, Lehrern oder Interessierten? Wo bekomme ich Info- und Unterrichtsmaterialien? Kostenlose und sehr gut recherchierte Infos gibt es bei dem Verein Stadt und Land NRW unter deren Website unter dem Stichpunkt „Lernort Bauernhof“, „Für Landwirte“:

http://www.stadtundland-nrw.de/index.php/lernort-bauerhof/fuer-die-landwirtschaft

Auch der Verein i.m.a hält überwiegend kostenlose und sehr gute Info- und Unterrichtsmaterialien bereit unter www.ima-agrar.de im Medienshop. Für Milchviehbetriebe speziell gibt es viele Infos bei der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW unter www.milch-nrw.de.


Weitere Themen

21.04.2021

21. April ist der Tag des Brotes: Brot backen mit rheinischem Getreide

Wissen, wo es herkommt. Regional schmeckt nicht nur lecker, regional hilft auch dem Klima. Warum nicht sein Brot aus regional erzeugtem Getreide, Ackerbohne oder Quinoa backen?
mehr dazu
21.04.2021

Pflanzenschutz ist notwendig!

Immer häufiger berichten rheinische Obst- und Gemüseerzeuger, dass sie beschimpft werden oder die Fußgänger die Feldwege nicht freigeben, wenn sie mit der Pflanzenschutzspritze unterwegs sind.
mehr dazu
14.04.2021

Pflanzenschutzmittelrückstände EU-weit auf niedrigem Niveau

Die in der Europäischen Union angebotenen Lebensmittel sind nach wie vor weitgehend frei von Pflanzenschutzmittelrückständen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und weist auf den kürzlich vorgestellten Jahresbericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hin.
mehr dazu