RLV startet Imagekampagne mit Junglandwirten

19.06.2019
„Helden vom Feld“ – das ist der Titel einer neuen Imagekampagne, die der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) heute startet. Kernstück sind Aufnahmen von rheinischen Junglandwirtinnen und Junglandwirten bei ihrer täglichen Arbeit.

„Wir wollen zeigen, wie vielfältig Landwirtschaft ist“, so RLV-Präsident Bernhard Conzen. „Landwirtschaft ist nicht nur ein Beruf, es sind viele Berufungen zugleich.“ Welche Jobs man als Landwirt so erfüllt, das sei laut RLV Inhalt der neuen Kampagne.

„Ein Landwirt ist eben nicht ‚nur‘ Milchviehhalter oder Ackerbauer. Es gehören viel Know-how, Wissen und auch Visionen für die Zukunft dazu“, so Conzen weiter. Ein Landwirt muss nicht nur seine Tiere versorgen, er muss auch das Futter produzieren, seine Flächen pflegen und auf veränderte Bedingungen und Witterungen reagieren. Ein Kuhflüsterer sei genauso ein Feldverbesserer und Wetterfrosch. „Wir freuen uns sehr, dass unsere acht Junglandwirtinnen und Junglandwirte bei diesem Projekt direkt dabei waren. Wir haben eine starke Basis und tolle junge Menschen, die diesen Job mit viel Herzblut und Mut zu Innovation ausführen. Darauf können wir Rheinländer wirklich stolz sein“, so Conzen abschließend.

Die Fotokampagne wird mit einer Sticker- und Postkartenaktion begleitet. Auf diesen prangen Worte wie Milchbubi, Pflanzenflüsterer, Wetterfrosch oder Hahn im Stall. Die Kampagnenmotive des RLV werden dabei nicht nur in sozialen Medien verbreitet, sondern auch in den Regionen vor Ort durch das Aufstellen von großen Bauzaunbannern auf landwirtschaftlichen Flächen. Mehr zu den Motiven und Materialien gibt es auf der dazugehörigen Homepage www.die-rheinischen-bauern.de. Auf Facebook und Instagram finden Interessierte in den kommenden Wochen unter @dierheinischenbauern mehr Infos zu Produkten und Filmclips zu den Models.


Weitere Themen

14.10.2019

Bauern demonstrieren gegen Auflagenflut - Staatssekretär Dr. Aeikens stellt sich Dialog

Trecker reihten sich in Korsos ein, Landwirte hielten Schilder hoch, die Trillerpfeifen waren lautstark zu hören. Rund tausend Bauern protestierten heute vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Bonn-Duisdorf gegen immer neue Gesetze und Verordnungen zu Lasten der Landwirtschaft.
mehr dazu
09.10.2019

Demo: "Es ist 5 vor 12! Keine Zukunft ohne Bauern!"

Die Bauern schlagen Alarm. Die zunehmende Auflagenflut bedroht ihre Existenz. „Es ist 5 vor 12! Es muss endlich Schluss sein mit dem maßlosen Aktionismus gegen die Landwirtschaft!“, betonen die rheinischen Bauern.
mehr dazu
09.10.2019

Dem Herbst mit einer heißen Suppe trotzen

Beim nasskalten Wetter der letzten Tage ist eine heiße Suppe genau das Richtige, um sich aufzuwärmen, meint der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn).
mehr dazu