Sauerkraut - beliebt und gesund

06.02.2019

Foto: Sabine Weis

(RLV) Sauerkraut ist gerade in den Wintermonaten bei den Verbrauchern überaus beliebt. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

Traditionell gehört es zu Kassler und Kartoffelpüree, zu Eisbein, Schweinebraten oder auch zur Bratwurst. Aber Sauerkraut kann viel mehr. Roh als Salat, als Suppe, Auflauf oder zu gebratenem Fisch, Sauerkraut hat in den vergangenen Jahren viele neue Verwendungsmöglichkeiten erlangt. Dabei steht nicht mehr nur die deftige Küche im Vordergrund.

Wer das milchsauer vergorene Gemüse verzehrt, tut seinem Körper etwas Gutes. Sauerkraut enthält viel Vitamin C und trägt so zur Stärkung des Immunsystems bei. Es ist darüber hinaus reich an Ballaststoffen und wirkt deshalb anregend für den Darm. Rohes Sauerkraut wirkt probiotisch und fördert mit seinem hohen Anteil an Milchsäurebakterien die Gesundheit der Darmflora.

Für die Herstellung von Sauerkraut wird Weißkohl milchsauer vergoren. Die Kohlköpfe werden geputzt, der Strunk wird ausgebohrt. Anschließend werden die Kohlköpfe gehobelt und mit Salz vermischt. Die Gärung findet unter Luftabschluss statt. Anschließend wird das Sauerkraut in Dosen oder Folienbeutel abgefüllt und kann damit über einen langen Zeitraum gelagert werden. Verbraucher können das Gemüse also sehr gut auf Vorrat einkaufen.

Für besonders Eilige bietet der Handel auch bereits fertig zubereitetes Sauerkraut an, das nur noch erwärmt werden muss. Für die traditionelle Zubereitung von frischem Sauerkraut werden in jedem Falle Salz, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und Zwiebeln verwendet. Je nach Geschmack werden Speck, Äpfel, Ananas, Wein oder Champagner hinzugegeben. Bei den moderneren Verwendungsmöglichkeiten ist die Vielfalt der Zutaten noch wesentlich größer.


Weitere Themen

20.02.2019

Landwirtschaft und Naturschutz – gemeinsame Lösungen finden

Präsident Conzen: „Miteinander gestalten!“- Die aktuelle Diskussion um das Volksbegehren in Bayern mache deutlich, dass der in NRW in den letzten Jahren eingeschlagene Weg richtig ist. Landwirtschaft und Naturschutz können zusammen Lösungen finden, so RLV-Präsident Bernhard Conzen.
mehr dazu
20.02.2019

Rheinischer Junglandwirtetag am 8. und 9. März in Kempen

Das Thema „Landwirt sein in der EU – was bedeutet das?“ steht beim diesjährigen Rheinischen Junglandwirtetag in Kempen am 8. und 9. März in der Deula in Kempen auf der Tagesordnung.
mehr dazu
20.02.2019

Mit rheinischen Kräutern in den Frühling

Nach den letzten sonnigen und warmen Tagen sehnen sich viele Verbraucher nach dem Frühling. Mit zartem Grün und leckerem Geschmack können frische Kräuter aus dem Rheinland ein bisschen Frühling auf den Tisch bringen, meint der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn).
mehr dazu