Schneetouristen zerstören Äcker

13.01.2021
An den ersten beiden Januarwochenenden wurden die „rheinischen Schneegebiete“ Eifel und Bergisches Land von Schlittenfahrern überlaufen. Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) bittet alle Schneetouristen, nur auf ausgewiesenen Parkplätzen ihre Fahrzeuge abzustellen.

Foto: privat

Es seien bereits sehr viele Getreidefelder und Weiden zerstört worden, da hunderte Autos darauf parkten und sich festfuhren.

Viele Landwirte haben Verständnis dafür, dass sich die Menschen in der trostlosen Corona-Zeit, in der alles geschlossen hat, ablenken möchten. An vielen Stellen wurde auch schon in der Vergangenheit gerodelt - nur eben nicht mit so vielen Personen auf engem Raum und schon gar nicht auf Getreidefeldern. Der RLV weist darauf hin, dass bereits viele kleine Ackerpflänzchen und die Grasnarben dabei beschädigt wurden. Der Verband unterstellt keine böse Absicht, sondern Gedankenlosigkeit.

Der RLV weist darauf hin, dass rechtliche Schritte gegen die Schadensverursacher möglich sind.


Weitere Themen

13.01.2021

Emissionen seit 1990 um 24 % gesunken

Seit 1990 – dem Bezugsjahr des ersten Klimaschutzabkommens, des Kyoto-Protokolls – hat die deutsche Landwirtschaft die Treibhausgasemissionen bereits von rund 89,9 Mio. t CO2-Äquivalent auf 68,2 Mio. t CO2-Äquivalent in 2019 gesenkt.
mehr dazu
13.01.2021

Porree hat immer Saison

Porree, auch Lauch oder Breitlauch genannt, wird das ganze Jahr über aus heimischem Anbau angeboten. Das winterharte Gemüse kann auch jetzt frisch vom Feld geerntet werden.
mehr dazu
06.01.2021

Wolfsgebiet Schermbeck: Das sagen die rheinischen Bauern

Auf das Konto der Schermbecker Wölfin Gloria gehen seit Herbst 2018 mindestens 78 getötete und verletzte Schafe sowie 14 Stück Damwild. Jetzt wurde erstmals eine Rudel-Bildung nachgewiesen –Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) erläutert die Sorgen der Landwirte.
mehr dazu
Best Hentai games 5.1 Surround music Foot Fetish