Vorbild Landwirtschaft: Weniger Emissionen bei mehr Leistung

02.05.2014
“Nachhaltige Tierproduktion: Tierwohl und Effizienz“ lautet der Titel der neuesten Veröffentlichung der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL) aus der Greenfact-Publikationsreihe. Im Mittelpunkt der Darstellung stehen hierbei die ökologischen Vorteile einer optimal ausbalancierten Futterverwertung bei Nutztieren wie Milchkuh, Mastrind oder Schwein.

Konkret bedeutet eine ideale Futterverwertung einen reduzierten Futterbedarf, der beispielsweise den Bedarf an knappen Ackerflächen für die Produktion der Tiernahrung senkt. Wissenschaftliche Studien belegen zudem, dass ein durch Effizienz geschaffenes hohes Leistungsniveau ein verhältnismäßig niedriges Emissionsergebnis von Treibhausgasen wie Kohlenstoffdioxid oder Methan beim erzeugten Endprodukt ergibt. Damit einher geht eine bessere Nutzung und Schonung begrenzt verfügbarer natürlicher Ressourcen wie Boden, Wasser oder Luft.

Dr. Anton Kraus, Geschäftsführer der FNL, erläutert: „Der Schutz der Ressourcen und ihre effiziente Nutzung ist eine über wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Ebenen hinweg breit diskutierte Herausforderung. Die FNL zeigt auf, dass die moderne Nutztierhaltung wichtige Akzente in Fragen der Nachhaltigkeit setzen kann. Dabei ist die Verbindung von Aspekten des Tierwohls und der Effizienz maßgeblich.“


Weitere Themen

21.04.2021

21. April ist der Tag des Brotes: Brot backen mit rheinischem Getreide

Wissen, wo es herkommt. Regional schmeckt nicht nur lecker, regional hilft auch dem Klima. Warum nicht sein Brot aus regional erzeugtem Getreide, Ackerbohne oder Quinoa backen?
mehr dazu
21.04.2021

Pflanzenschutz ist notwendig!

Immer häufiger berichten rheinische Obst- und Gemüseerzeuger, dass sie beschimpft werden oder die Fußgänger die Feldwege nicht freigeben, wenn sie mit der Pflanzenschutzspritze unterwegs sind.
mehr dazu
14.04.2021

Pflanzenschutzmittelrückstände EU-weit auf niedrigem Niveau

Die in der Europäischen Union angebotenen Lebensmittel sind nach wie vor weitgehend frei von Pflanzenschutzmittelrückständen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und weist auf den kürzlich vorgestellten Jahresbericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hin.
mehr dazu