Weseler Junglandwirte im Radio

03.02.2021
Für die Hörer des Lokalradios K.W. im Kreis Wesel gibt es demnächst einen neuen Ohrwurm: Zur Melodie von „Old MacDonald had a farm – I-ei-I-ei-oh“ stellen Bauern aus dem Kreis Wesel die regionale Landwirtschaft via Radiospots im Lokalfunk vor.

Foto: Franziska Verhülsdonk

Mit den Radiospots wollen die Junglandwirte der Kreisbauernschaft Wesel Öffentlichkeitsarbeit betreiben. „Gerade im Corona-Jahr ist das wichtig, wenn wir die Verbraucher nicht auf unsere Höfe einladen können. Mit den Spots wollen wir die regionale Landwirtschaft bewerben: nämlich mit den Menschen, die dahinter stehen - wir Bauern“, betont Schweinehalter Matthias Meiwes aus Moers. „Wir möchten den Verbraucher daran erinnern, dass es uns Landwirte gibt und welchen Stellenwert die regionale Lebensmittelversorgung hat - gerade in Corona-Zeiten. Wir arbeiten 365 Tage im Jahr, um gesunde und leckere Lebensmittel zu erzeugen. Sonst können wir mit Einblicken auf unsere Höfe punkten, jetzt mit Radiospots“, hebt Mutterkuhhalterin Sabrina Fell aus Xanten hervor.

Auf sympathische Weise erläutern die Junglandwirte kurz und knapp, was sie auf ihren Höfen machen, und heben hervor, was für die regionale Landwirtschaft spricht. „Hallo, ich bin Sabrina Fell. Mutterkuhhalterin aus Xanten. Unsere Kühe grasen fast das ganze Jahr auf Weiden im Naturschutzgebiet. Für bestes Rindfleisch aus der Region, direkt vom Bauernhof“, heißt es in dem einen Radiospot. „Hallo, mein Name ist Matthias Meiwes. Ich bewirtschafte einen Schweinebetrieb in Moers. Wir achten darauf, was bei uns auf den Tisch kommt. Bei den Schweinen ebenso. So verfüttern wir nur Futter in bester Qualität von unserem Feld“ beim nächsten Radiospot. Jeder Spot endet mit dem Slogan „Wir machen verantwortungsvolle Landwirtschaft – Ihre Landwirte aus dem Kreis Wesel“. Zudem sollen drei Radiospots, die bei der Aktion im Jahr 2016 dabei waren, auch ausgestrahlt werden von Robert Matthaiwe (Ackerbauer), Martin von Danwitz (Hähnchenmäster) und Carsten Schmäh (Milchviehhalter).

Die Radiospots laufen im Februar und März montags bis freitags um kurz vor 6.00 Uhr, 15.00 Uhr, 18.00 Uhr und 19.00 Uhr.


Weitere Themen

21.04.2021

21. April ist der Tag des Brotes: Brot backen mit rheinischem Getreide

Wissen, wo es herkommt. Regional schmeckt nicht nur lecker, regional hilft auch dem Klima. Warum nicht sein Brot aus regional erzeugtem Getreide, Ackerbohne oder Quinoa backen?
mehr dazu
21.04.2021

Pflanzenschutz ist notwendig!

Immer häufiger berichten rheinische Obst- und Gemüseerzeuger, dass sie beschimpft werden oder die Fußgänger die Feldwege nicht freigeben, wenn sie mit der Pflanzenschutzspritze unterwegs sind.
mehr dazu
14.04.2021

Pflanzenschutzmittelrückstände EU-weit auf niedrigem Niveau

Die in der Europäischen Union angebotenen Lebensmittel sind nach wie vor weitgehend frei von Pflanzenschutzmittelrückständen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und weist auf den kürzlich vorgestellten Jahresbericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hin.
mehr dazu