"Farmers for Future"

26.06.2019
(RLV) „Helden vom Feld“ heißt die Kampagne des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV). Im Interview mit der in Bonn erscheinenden Agrarfachzeitschrift LZ Rheinland spricht Paul-Christian Küskens als Vorsitzender des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit und RLV-Vizepräsident über die Hintergründe zu der Aktion. „Wir machen nicht nur Fridays for Future, sondern sind jeden Tag Farmers for Future!“, sagt Küskens.

Foto: RLV

„Wir wollen mit der Kampagne zeigen, wie moderne Landwirtschaft und moderne Landwirte aussehen und dem Zuschauer einen Einblick in deren Welt geben. Es handelt sich dabei um fotografisch anspruchsvolle Bilder, die aber trotzdem authentisch sind“, so Küskens. Die Junglandwirte stammen aus allen Teilen des Rheinlands und bewirtschaften die unterschiedlichsten Betriebsschwerpunkte. „Damit spiegeln wir auch die große Bandbreite an landwirtschaftlicher Produktion wider“, hebt er hervor. Einige seien bereits in der Verbandsarbeit aktiv, sei es als Fachausschussmitglied, in der Landjugend oder bei den jungen Landfrauen.

Welche Ziele verfolgt der RLV mit der Kampagne? „Verschiedene. Zum einen möchten wir natürlich die Öffentlichkeit erreichen und Verbraucher ansprechen. Dabei machen wir uns den Trend zum Regionalen zunutze. Wir möchten bei den Menschen ein Bewusstsein dafür schaffen, wer ihre Landwirte aus der Region sind, und dem anonymen Wort Landwirtschaft, was so oft Inhalt der Medien ist, wieder ein Gesicht geben. Nach dem Motto: Das sind meine Landwirte!“, so Küskens.

Auch die sozialen Medien spielen eine große Rolle bei der Kampagne. „Wenn uns die vergangenen Europawahlen eins gelehrt haben, dann, dass man die Macht der sozialen Medien und der sogenannten Generation Z nicht unterschätzen darf. Bestes Beispiel sind auch die ‚Fridays for Future‘-Demonstrationen, viele junge Menschen, die Dinge hinterfragen und Antworten fordern. Deshalb halte ich es für sehr wichtig, dass auch die Landwirtschaft in sozialen Medien unterwegs ist und dort mitdiskutiert. Wir machen nicht nur ‚Fridays for Future‘, sondern sind jeden Tag ‚Farmers for Future‘! Für uns unter anderem ein Grund, dass wir als RLV auch bei Facebook und Instagram vertreten sind“, hebt Küskens hervor.

Jede Woche werde ein Junglandwirt vorgestellt. Dazu gibt es nicht nur Bilder, sondern auch Videos und kurze Clips in sozialen Medien. „Interessierten wollen wir damit ermöglichen, einen Blick über die Schulter zu werfen“, sagt Küskens. Infos und Fakten liefert die dazugehörige Website www.die-rheinischen-bauern.de.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben