Ist Sojaeiweiß gefährlich?

20.07.2016
Soja ist ein wichtiger Bestandteil der veganen und vegetarischen Ernährung. Doch es steht gleichzeitig auch immer wieder in der Kritik, der Gesundheit zu schaden, so der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV). Grund dafür sind unter anderem pflanzliche Sexualhormone.

Udo Pollmer, Institutsleiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E. e.V.) und Lebensmittelchemiker, erklärte im Deutschlandradio Kultur, dass immer mehr Menschen Sojaeiweiß konsumieren, welches beachtliche Mengen an pflanzlichen Sexualhormonen enthalte. Wie der RLV weiter berichtet, können diese Sexualhormone eine Wirkung auf den menschlichen Körper haben. Pollmer zitierte zu diesem Thema aus einem Fachblatt der Pädiatrie. Ernährt man einen Säugling ausschließlich mit Sojaformula, so hat das denselben Effekt, als würde er täglich fünf Antibabypillen zu sich nehmen. Die Hormone könnten der intellektuellen Entwicklung, dem Immunsystem und der Fortpflanzung schaden.

Der RLV betont die Wichtigkeit einer ausgewogenen und reichhaltigen Ernährung und warnt davor, sich zu einseitig zu ernähren. Auch wenn man auf Fleisch oder tierische Erzeugnisse verzichten möchte, seien viele alternative Produkte vorhanden, die nicht nur sehr lecker seien, sondern auch von bester Qualität und regional erzeugt.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben