Kartenspiel vermittelt Wissen über Gemüse, Landwirtschaft und gesunde Ernährung

29.07.2015
Mit dem Spiel „Fette Ernte“ des Vereins Ackerdemia können Interessierte lernen

Der Sommer ist endlich ist da! Und mit dem Hochsommer kommt auch die schönste Zeit der AckerSaison - die fette Ernte. Endlich können Tomaten, Zucchini, Bohnen, Mangold und noch vieles mehr geerntet werden. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, gibt es die fette Ernte nicht nur auf dem Acker, sondern auch als Kartenspiel des Vereins Ackerdemia.

Auf spielerische Weise vermittelt das Kartenspiel „Fette Ernte“ nach RLV-Angaben viele interessante Aspekte über Gemüse, Landwirtschaft und gesunde Ernährung. Wem gelingt es wohl das meiste Gemüse zu ernten? Und wer schafft es, am besten, Schädlingen, Krankheiten und schlechtem Wetter aus dem Weg zu gehen? Ziel des Spiels ist es, am Ende das meiste Gemüse zu gewinnen und somit die Fetteste Ernte einzufahren.

Während des Spiels wird anhand der Gemüsekarten Wissen über verschiedene Gemüsesorten hinsichtlich der Gemüsefamilien und –arten und ihrer jeweiligen Eigenschaften vermittelt, so der RLV. Durch die Interaktion der Gemüsekarten mit verschiedenen Aktionskarten, die reale äußere Einflüsse beschreiben, und Schädlingskarten, die Schädlinge und Krankheiten bestimmten Gemüsesorten zuordnen, erhalten die Spieler einen Einblick in das gesamte Ökosystem.

Fette Ernte ist ein Spiel für die ganze Familie. Trotz einfacher Regeln ist es abwechslungsreich und kurzweilig. Es kann für 10 € zuzüglich Versandkosten bezogen werden im „Ackershop“ unter www.gemüseackerdemie.de/ackershop.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben