Landwirte bringen sich im Karneval ein

12.02.2020
Nächste Woche erreicht das närrische Treiben in den rheinischen Karnevalshochburgen seinen Höhepunkt. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, werden an den zahlreichen Karnevalsumzügen wieder viele Landwirte mit ihren Schleppern und Anhängern teilnehmen oder diese den örtlichen Karnevalsgruppierungen zur Verfügung stellen.

Karneval im Rheinland ohne Bauern? Undenkbar! Egal ob Köln oder Düsseldorf, Bonn oder Aachen, Kleve oder Essen: Die rheinischen Trecker machen den Karneval als Traditionsveranstaltung erst sichtbar. Zugmaschinen, die Landwirte normalerweise für die Arbeit auf dem Feld und im Stall brauchen, werden zur fünften Jahreszeit vor die Prunkwagen gespannt.

„Die rheinischen Bauern machen mehr, als einem bewusst ist! Da sind zum Beispiel Getreide, Kartoffeln, Fleisch, Milch und all die anderen Zutaten, die man im Karneval für wirklich tolle Tage braucht. Hinter all den Produkten stehen Bauern“, so der RLV. „Im rheinischen Karneval geht nichts ohne Bauern! Wenn die Menschen Berliner und Muzen oder eine Bratwurst und Reibekuchen essen und sich gegenseitig zuprosten, ist die Landwirtschaft in aller Munde und somit wieder mal mittendrin in der Gesellschaft. Bauern produzieren aber nicht nur täglich Mittel zum Leben, sondern wir pflegen auch viele Traditionen, wie Karneval und Schützenfest oder Erntedank.“

Egal ob es um Lebensmittel, Erneuerbare Energie oder unsere schöne Landschaft geht - wie man unter www.rlv.de sehen kann, sind die Leistungen der Bauern vielfältig und aus unserem Alltag nicht wegzudenken.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben