Landwirte in den Startlöchern

21.02.2018
Wer auf dem Land lebt, hat es sicher bemerkt: Zum Ausklang des Winters legen die rheinischen Betrieben mit der Außenwirtschaft los. Die Landwirte stehen in den Startlöchern für die Frühjahrsbestellung ihrer Felder, erklärt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).

Foto: Marilena Kipp

Während Betriebe mit Tierhaltung auch im Winter keine Pause kennen, ging es bei den rheinischen Ackerbauern in letzter Zeit ruhiger zu. Doch auch wenn man im Dezember und Januar weniger Zeit auf dem Trecker verbringt, es gibt Einiges zu tun. Die neue Saison startet bald und muss gut vorbereitet werden. Maschinen werden gewartet und ausgebessert, Bodenbearbeitung, Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz werden geplant.

Als erstes im neuen Jahr steht die Aussaat von Zuckerrüben und Frühkartoffeln auf der Liste. Die Landwirte hoffen, dass sie Anfang März beginnen können, erklärt der RLV. Der Mais mag es wärmer und muss noch bis April warten. Im Boden warten bereits Raps und Wintergetreide auf den Frühling. Sie brauchen die Kältereize des Winters, um aus der Winterruhe zu erwachen. Die Landwirte hoffen laut RLV nun auf beständiges Wetter. Am wichtigsten sei dabei die Befahrbarkeit des Bodens, es dürfe also nicht zu viel regnen.

Seit dem 1. Februar werden die Böden auch wieder mit Gülle versorgt, um sie optimal auf die kommende Saison vorzubereiten und bedarfsgerecht mit Nährstoffen zu versorgen.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben

Andrea Hornfischer (zurzeit in Elternzeit)
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben