Mit RLV-Sonderzügen zur EuroTier 2018

13.09.2018
Die rheinischen Bäuerinnen und Bauern können auch in diesem Jahr wieder stressfrei zur EuroTier 2018, der Internationalen DLG-Fachausstellung für Tierhaltung und -management, nach Hannover reisen. Möglich machen dies zwei Sonderzüge, die der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) organisiert hat.

Der erste RLV-Sonderzug fährt am Dienstag, den 13. November die so genannte Südrhein-Route von Trier über Wittlich, Cochem, Koblenz, Andernach, Remagen, Bonn, Köln, Opladen, Solingen, Wuppertal, Schwelm nach Hannover. Der zweite RLV-Sonderzug nimmt am Donnerstag, den 15. November die klassische Niederrhein-Route von Aachen über Herzogenrath, Geilenkirchen, Erkelenz, Rheydt, Mönchengladbach, Viersen, Krefeld, Duisburg, Essen, Dortmund nach Hannover. Beide Sonderzüge fahren direkt bis auf das Messegelände Hannover und ermöglichen somit die stau- und stressfreie An- und Abreise.

Die Bahnfahrt kostet insgesamt 89 € (bei Zustieg in Trier, Wittlich oder Cochem 94 €), inklusive Unterbringung in bequemen 6-er Abteilwagen mit Platzreservierung, Speise- und Gesellschaftswagen. Eintrittskarten für die Messe können online erworben werden unter www.agritechnica.com. Beim Kauf einer Sonderzugkarte erhält man einen RLV-Zugangscode, mit dem die Eurotier-Eintrittskarte für 19 € statt 27 € erhältlich ist. Die Fahrkarten für die RLV-Sonderzüge zur EuroTier sowie Einzelheiten zum Streckenverlauf und den Abfahrtzeiten der beiden Züge gibt es beim RLV unter der Hotline: 02 28/5 20 06-1 71 (Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr) oder per E-Mail: karl.nacke@rlv.de.

Informationen zum Streckenverlauf und den Abfahrtzeiten der beiden Züge sind zu finden unter www.rlv.de unter dem Stichpunkt Mitgliederreisen.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben