Rücksicht macht Wege breit

22.05.2019
Wenn die Sonne scheint, sind alle draußen unterwegs und genießen die Landschaft: Radfahrer, Spaziergänger, Hundebesitzer und viele mehr. Landwirte müssen das gute Wetter oft zum Arbeiten nutzen.

Foto: Marilena Kipp

Wenn Trecker und Bürger aneinander vorbei müssen, kann es schon einmal eng werden. „Rücksicht macht Wege breit“ sollte hier das Motto lauten, empfiehlt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).

Feld- und Wirtschaftswege werden gerne von Verbrauchern zum Spazierengehen und Erholen genutzt, berichtet der RLV. Grundsätzlich kein Problem! Viele Landwirte berichten jedoch davon, dass sich Spaziergänger und Fahrradfahrer beschweren, wenn man ihnen auf dem Traktor entgegen kommt. Der Landwirt benötigt diese Wege jedoch für seine tägliche Arbeit und muss sie natürlich auch mit Maschinen befahren, um zu seinen Feldern zu gelangen. Ein Ausweichen ist nicht immer möglich, denn die Ränder der Feldwege sind nicht für das Gewicht der Traktoren ausgelegt und könnten Schaden nehmen. Darum ist es umso wichtiger, aufeinander Rücksicht zu nehmen und für den jeweils anderen Verständnis zu zeigen.

Die rheinischen Bauern werben bereits vielerorts mit Planen, Schablonen und Kreidespray auf den Feldwegen für gegenseitiges Verständnis nach dem Motto: „Rücksicht macht Wege breit“, um für das Thema zu sensibilisieren. Weitere Infos gibt es unter www.rlv.de/mitglieder/ruecksicht-macht-wege-breit.


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben