"Rücksicht macht Wege breit": Maisernte - Vorsicht im Verkehr

21.09.2016
Die Maisernte im Rheinland ist etwa zur Hälfte eingefahren. Die Maisernte hat in diesem Jahr aufgrund der warmen Temperaturen in den vergangenen Wochen zehn bis 14 Tage früher als im Durchschnitt begonnen.

Foto: Andrea Bahrenberg

Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, bitten die Landwirte um Verständnis, wenn es zu Lärm kommt oder Trecker auf den Straßen fahren.

„Rücksicht macht Wege breit“, betont der RLV. So wird im guten Miteinander eine möglichst reibungslose Ernte erreicht. Denn auch auf den Straßen wird die Maisernte zu spüren sein: Trecker mit großen Anhängern fahren zwischen den Feldern und den Biogasanlagen oder Milchviehställen hin und her, um die Ernte zu transportieren. Besondere Vorsicht ist beim Überholen geboten. Obwohl die eingesetzten Maschinen im Vergleich zu den anderen Verkehrsteilnehmern langsam sind, werden Größe, Breite und Geschwindigkeit der Maschinen oft falsch eingeschätzt. Hinzu kommt, dass die Maschinen beim Abbiegen weit ausscheren müssen. Um Schäden zu vermeiden und Unfälle auszuschließen, sollten die Verkehrsteilnehmer daher vorsichtig an derartige Situationen herangehen. Auch hier gilt für alle Beteiligten das Motto: Rücksicht macht die Wege breit!


Pressekontakt

Ansprechpartnerin

Andrea Hornfischer 
Tel.: 0228/52006-529
Email schreiben

Marilena Kipp
Tel: 0228/52006-551
Email schreiben