Bitte klicken Sie hier, falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.  

Vorischt im Straßenverkehr: Die Erntetransporte rollen wieder über die Straßen

06.09.2017

Jetzt rollen bald wieder die Rübentransporter über die Straßen, um den Rohstoff für heimischen Zucker zu transportieren. „Rücksicht macht Wege breit“, betont der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und wirbt um Verständnis, wenn die Trecker auf den Straßen fahren, es zu Lärm und es möglicherweise zu Verkehrsverzögerungen kommt.

Foto: Marilena Kipp

Am 11. September startet die Rübenernte und in dieser Woche beginnt auch in einigen Regionen schon die Maisernte. „Rücksicht macht Wege breit“, betont der RLV. So wird im guten Miteinander eine möglichst reibungslose Ernte erreicht. Denn auf den Straßen wird die Rüben- und die Maisernte zu spüren sein: Trecker mit großen Anhängern fahren zwischen den Feldern und den Biogasanlagen oder Milchviehställen hin und her, um die Ernte zu transportieren. Besondere Vorsicht ist beim Überholen geboten. Obwohl die eingesetzten Maschinen im Vergleich zu den anderen Verkehrsteilnehmern langsam sind, werden Größe, Breite und Geschwindigkeit der Maschinen oft falsch eingeschätzt. Hinzu kommt, dass die Maschinen beim Abbiegen weit ausscheren müssen. Um Schäden zu vermeiden und Unfälle auszuschließen, sollten die Verkehrsteilnehmer daher vorsichtig an derartige Situationen herangehen. Auch hier gilt für alle Beteiligten das Motto: Rücksicht macht die Wege breit!



Abbestellen